zahnmedizin, patient, implantat, kosten

Begeisterung aller ca. 120 Teilnehmer beim „Dr Masur Implantologie-Symposium“

Spürbar war einmal mehr der Spirit der Marke Masur oder der Masur Familie.

 Alle Referenten und Teilnehmer genossen die kollegiale und freundschaftliche Atmosphäre, die sich besonders in den „Fragestunden“ am Ende der Vorträge mit


Mentor (Dr Ralf Masur = „Dinosaurier”) und sein „Klon“ Dr Michael Dure (Implantologie 4.0) im freundschaftlichen Austausch, wie man den Patienten am besten helfen kann!
dem Moderator Dr. Masur unterhaltsam und informativ gestaltete.

Dr Ralf Masur (Spezialist für Implantologie EDA und MSc Kieferorthopädie) fühlt seiner Frau, Zahnärztin M.Sc. Katja Masur (MSc Kieferorthopädie) auf den Zahn – und bekommt ihn „fachlich gezogen“

Im 2. Obergeschoss seines Klinikgebäudes praktiziert Dr. Masur nun in der Zahnarztpraxis mit seiner Frau v.a. als Überweiserzentrum für Implantologie (Dr Ralf Masur) und Kieferorthopädie (ZÄ M.Sc. Katja Masur).

Ein Highlight war die Verlosung einer Reise nach New York für 2021 für 2 Personen, gestiftet von Care Capital.

Die „Glücksfee“ Hr Horst Weber (Care Capital) zog den Laborinhaber ZTM Gert Huis, der die Reise direkt an seine Mitarbeiter weiter gab, da er dies im Falle des Gewinns versprochen hatte.

Ein Zeichen des Miteinanders und der freundschaftlichen Atmosphäre!

Respektvolles und freundschaftliches, kollegiales Miteinander prägten diese Fortbildung , getreu dem Motto von Dr Masur:

Gemeinsam sind wir stärker!

Das Referententeam präsentiert sich gut gelaunt und lächelnd trotz der Corona-Maskenvorschrift.

Dr Marcus Striegel, ZÄ ,M.Sc. Katja Masur, Andrea Stix (MBA, MSc), Dr Ralf Masur, Dr Michael Dure

Ca 120 Teilnehmer fanden sich unter verschärften Corona Vorschriften und rapide steigenden Infektionszahlen nach den strengen Vorschriften des Gesundheitsamtes und der Stadt Mindelheim in der Stadthalle Mindelheim ein.

Erst am Morgen hatte die Stadt das „GO“ gegeben und dem Veranstalter  Dr Masur „viel Spass und viel Erfolg“ gewünscht.

 

NET(T)WORKING wird bei Dr Masur GROSS geschrieben!

Die Atmosphäre passte sich den strengen Vorschriften respektvoll an – wichtig war allen: Es möge gelingen.

Einige Teilnehmer der Standespolitik wie Dr Sybille Keller (ZBV) und Dr Peter Roth (Kempten- ehemaliger Vorstand des Kemptener Arbeitskreises und der Gardasee Fortbildung) sowie Dr Bernd Vesper aus Bad Nauheim / Hessen sind neben dem Referenten Dr Marcus Striegel (Edel+Weiss aus Nürnberg) zum Dr Masur-Implantologie Symposium angereist.

Dr Marcus Striegel Nürnberg, N2/ Edel+Weiss), Dr Peter Roth (ehem. Vorstand Kemptener Arbeitskreis), Dr Sybille Keller ( ZBV), Dr Ralf Masur (Veranstalter), Dr Bernd Vesper (Bad Nauheim, Gutowski-Könner)

Die teilnehmenden Partner-Firmen von Dr Masur wie Straumann, Camlog, Care Capital, Prexxion, Serag Wiessner, nwd und biologic technologies trugen zum Gelingen der tollen Veranstaltung bei.

Organisationsteam Masur „feiert“ ein gelungenes “Dr Masur-Implantologie-Symposium „ und 25 Jahre Praxisjubiläum trotz Corona.

Dr Masur und sein Partner Hr Bekci seiner Firma Biologic Technologies, die sich mit biologischen Materialentwicklungen (Zirkon-Spritzguss und keramik-Coating bei Titanimplantaten beschäftigt).

Unter strengen Hygienerichtlinien und mit einem anspruchsvollen Hygienekonzept der Stadt und des Gesundheitsamtes Mindelheim, welches die Organisatoren der Dr Masur MVZ GmbHs und Dr Masur durch unabhängige Kontrollgremien absicherte, konnte ein hoch klassiges „ Dr Masur Implantologie Symposium“ mit ca 120 Teilnehmern durchgeführt werden – unter strenger Berücksichtigung aller Gesundheitsvorschriften.

Schon beim Einlass gaben alle Teilnehmer Ihre Formulare zur Corona Selbstauskunft am Eingang ab.

Ein Lob gebührt auch allen Teilnehmern, die sich an die sehr strengen Hygienevorschriften hielten.

Angefangen von den vorab ein zu reichenden Formularen und Befragungen zu Corona-Risikofaktoren wurden während der Veranstaltung alle Abstandsregeln und Maskenvorschriften strikt eingehalten.

Die Begeisterung der Teilnehmer über ein kollegiales Treffen der Masur Familie sowie das Bedürfnis nach einem persönlichen Austausch war deutlich zu spüren.

Die Entbehrungen an sozialen und kollegialen Kontakten der Corona-Zeit sind spürbar .

Mit dem fachlich hochklassigen Programm wurde zudem das Interesse nach „live“ Veranstaltungen optimal erfüllt.

Die lebendigen, praxisrelevanten und sehr informativen Vorträge gaben viele praktische Tipps zur unmittelbaren Anwendung. Die Teilnehmer aus allen Fachbereichen, sei es Dentallabor, Praxismitarbeiterinnen oder Zahnärzte/innen konnten durch die Vorträge zahlreiche Hilfen und praktische Tipps zur Anwendung mit nach Hause nehmen.

Die Vorträge halfen sowohl für den richtigen Umgang im Kundenkontakt in Praxis und Labor, wie auch für fachliche Inhalte aus der Kieferorthopädie für die zahnärztliche Praxis und was in der Fachpraxis möglich ist, als auch im Bereich der biologischen Rücksichtnahme bei der täglichen Zahnpräparation. Zum Thema Implantologie gab es wertvolle Tipps für die zahnärztliche Praxis und das Dentallabor und für eine optimierte Zusammenarbeit im Team.

Referentin Zahnärztin M.Sc. Katja Masur (MSc Kieferorthopädie) referierte zum Thema „Unsichtbare Schienen und digitale Kieferorthopädie“.

 

Dr Marcus Striegel aus der Praxis Edel+Weiss in Nürnberg begeisterte mit seinem Vortrag zum Thema:

Methoden zur Verbesserung der ROT-WEISSEN Ästhetik

Fr Andrea Stix, MsC MBA (Fa Camlog) referierte zum Thema

Dr Michael Dure ( Leiter der Masur Zahnärzte MVZ 1 , Augsburg)

gab interessante Einblicke Zum Thema Digitale und navigierte Implantologie oder Implantologie 4.0